Die Idee

Am 18. November 2005 erlebten 700 Besucher aus neun EU-Ländern einen Kongress der besonderen Art. Unter dem Titel „Europäischer E-Qalin® Kongress – Qualität zieht Kreise“ wurde erstmalig ein im Rahmen eines dreijährigen EU-Projekts entwickeltes Qualitätsmanagementmodell der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Modell konzentrierte sich von Anfang an darauf, dass in sozialen Unternehmen der Mensch (z.B. Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige) in besonderem Maße in den Mittelpunkt gestellt werden muss. An der Entwicklung des Modells „E-Qalin® - Qualitätsmanagement nach Maß für die Altenpflege“war der Service RBS asbl als luxemburgischer Partner des EU- zentral beteiligt.

Dieser Kongress war sozusagen die Geburtsstunde der Initiative „Faktor Mensch“, die vom Service RBS asbl ins Leben gerufen und von dem EU-Programm LEONARDO DA VINCI gefördert wurde. Von Anfang an konzentrierte sich diese Initiative darauf, scheinbar allgemein bekannte Konzepte in der Arbeit von sozialen Unternehmen anschaulich und erfahrbar zu machen.

Der Kerngedanke dieser Initiative besteht darin, dass der menschliche Umgang in der Arbeit mit Menschen nur sehr schwer quantitativ zu belegen ist. Die Wirkung von menschlichen Anteilen in Pflege und Betreuung lässt sich nur indirekt überprüfen. Daher soll diese Initiative dazu beitragen, den Faktor Mensch nicht nur zu fördern sondern dessen Bedeutung und Wirkung in der (sozialen) Arbeit einzufordern und nachweisbar zu machen

Im Jahr 2006 wurde das Konzept „Empathie“ in einem besonderen Workshop für Teilnehmer der Altenarbeit vorgestellt und gemeinsam mit der international bekannten Validationstrainerin Vicki de Klerk demonstriert. 2007 wurde erstmalig das Logo „Faktor Mensch“ benutzt und die Thematik „Qualität“ unter besonderer Berücksichtung des menschlichen Faktors konkretisiert. Diese Veranstaltung wurde von Frans Meulmeester und Cora van der Kooij zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für die rund 160 Teilnehmer. Im Jahr 2008 wurde gemeinsam mit Abtprimas Dr. Notker Wolf OSB „die Kunst, Menschen zu führen“ in einer für den Sozialbereich ungewöhnlichen Inszenierung veranschaulicht, an der fast 200 Personen teilnahmen. Hierzu wurde ein Kinosaal als denkwürdiger und beeindruckender Veranstaltungsort gewählt. Da der „Faktor Mensch“ nicht nur in der Altenarbeit eine besondere Rolle spielt, wurde diese Veranstaltung gezielt für den gesamten Sozialbereich angeboten. Darüber hinaus fand diese Veranstaltung eine große Resonanz in den Medien und wurde auch von Teilnehmern aus Wirtschaftsunternehmen sowie dem benachbarten Ausland frequentiert.

Von Anfang an wurde die Initiative Faktor Mensch vom luxemburgischen Familienministerium konsequent gefördert. So war es eine besondere Unterstützung, dass die luxemburgische Familienministerin Marie Josée Jacobs bei den letzten drei Veranstaltungen in Luxemburg persönlich die Einleitungsrede zur jeweiligen Thematik gehalten hat. Ihren Anregungen ist es zu verdanken, dass der Faktor Mensch durch die gewählten Schwerpunkte der Veranstaltungen sehr praxisnah konkretisiert werden konnte und zu einer Reihe von nachhaltigen Impulse in der sozialen Arbeit führte. 

Im Laufe der letzten Jahre erhielt die Initiative „Faktor Mensch“ auch über die Grenzen von Luxemburg immer mehr Aufmerksamkeit. Inzwischen fand die Initiative mehrfach in Deutschland statt. 2008 wurde sie zum Thema „Qualität“ erstmalig am Tag der Pflege der Caritas Trier in der Trierer Europahalle vor 600 Zuschauer vorgestellt. Dabei war die Demonstration eines Dozenten so ungewöhnlich echt, dass der Sicherheitsdienst nur durch die Vorlage von Ausweispapieren zurückgehalten werden konnte, die Veranstaltung zu unterbrechen. Weitere Veranstaltungen in Österreich und den Niederlanden sind in Planung.

Am 2. Oktober 2009 wurde in Dresden erstmalig das didaktische Konzept und die theoretische Grundlage dieser Kampagne vor Fachpublikum der Sektion IV der deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. vorgestellt. Im Rahmen eines dreistündigen Workshops wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Behrens (Universität Halle) eine Life-Demonstration einer nach dem Konzept dieser Kampagne gestalteten Veranstaltung zum Konstrukt "evidence based" vorgestellt. Innerhalb dieser Tagung wurden die Kerngedanken des "Faktor Mensch" zur Diskussion gestellt. Gemeinsam mit den Teilnehmern wurden weitere verbreitete Schlagwörter herausgearbeitet, die die Kampagne zukünftig beschäftigen können. Auszüge des Workshops herunterladen.

Das Label Faktor Mensch kann frei von sozialen Einrichtungen genutzt werden, um Veranstaltungen ohne jeglichen Gewinnzweck besser zu verbreiten, die sich mit der Konkretisierung der Menschlichkeit beschäftigen. So wird dieser Label bereits zum 3. Mal bei der Ausschreibung des Tages der Pflege in Trier (Deutschland) genutzt, um bereits im Vorfeld auf die tiefere thematische Zielsetzung und den Einsatz erlebnisorientierter Methoden hinzuweisen.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Faktor Mensch ist eine Initiative des Service RBS a.s.b.l. /Kreation dieser Seite: Eilenger KonschtWierk ATP a.s.b.l. 2008


 

Forum idee home konzept Ehemaliges Bilder anmeldung